Wohnbau Kanalstraße

Baujahr: 1998
Ort: 1220, Wien
Wohneinheiten: 36

Bauträger: Siedlungs Union

© Fotos: Manfred Seidl

Wir schlagen hier eine zeilenförmige Bebauung, die mit "vertikalem" Grün durchsetzt und gegliedert ist, vor. Dabei ist es vor allem die relative Distanz zur Stadt und zur Anonymität der städtischen Gesellschaft, die aus dieser vertikalen Gartenlandschaft - Terassen, Balkone, Veranden und Loggien, hängende Gärten - priveligierte Orte der Wahrnehmung und des Erlebnisses von Stadt macht.
Der private Außenraum gibt Einblick in den Stadtzusammenhang und ist Proszenium der Bühne, auf der sich urbane Kommunikation abspielt - außen und innen, die Teile und das Ganze der Stadt gehen hier ineinander über und setzen sich gleichzeitig über ihre Bedeutung auseinander.
Die räumliche Erweiterung der Wohnungen fängt sich in dieser Pufferzone, die ihre modifizierbare Struktur mit dem Faktor Zeit verbrämt. Wiederum wird der Bewohner hier unbewußt zum Mitgestalter, da die offenen Struktur jede Einflußnahme deutlich nach außen zeigt. Genau dort hebt sich der Vorhang. Die Bühne des Wohnens steht bereit.